Ein großer Schritt zum neuen Dorfplatz

Ein großer Schritt zum neuen Dorfplatz

22/06/2013 Aus Von Uta Lösken

Am Freitag, den 21. Juni 2013, wurde in Mittelagger der Parkplatz am Dorfplatz eingeweiht.

Unter lautem Klatschen schnitten Bürgermeister Rüdiger Gennies und Manfred Becker von der Firma Adolf Koch aus Allenbach das Flatterband durch und übergaben damit den neuen Parkplatz an die IG Dorf- und Spielplatz Mittelagger e.V. und die anderen Vereine des Steinaggertals.
In seinem Rückblick hatte Jürgen Neumann, 1. Vorsitzender der IG Dorf, die Entwicklung der letzten Jahre zusammengefasst.
Als 2008 die Behelfsbauten abgerissen werden sollten, in denen früher Flüchtlinge aus dem Kosovokrieg gewohnt hatten, packten die Vereine des Steinaggertals unter Führung der IG Dorf an; die Gemeinde entsorgte den Schutt.
Die Vision eines zentralen Dorfplatzes war und ist Motor für die weiteren Aktivitäten.
Die IG Dorf schloss einen langfristigen Pachtvertrag mit der Gemeinde, um Planungssicherheit zu haben, und einen Kooperationsvertrag mit den anderen Vereinen, der Nutzung und Pflege des Platzes regelt.

Der Bebauungsplan BP 25 bildet die rechtliche Grundlage für die Neugestaltung. Nach und nach sollen die Pläne für den Dorfplatz umgesetzt werden.
Ein wichtiger Schritt ist nun der Parkplatz, der nach Fertigstellung der Baumaßnahmen in Ersbacher Straße und Schulstraße angelegt wurde. Die Vereine bedankten sich dafür bei der Firma Adolf Koch.

Bürgermeister Rüdiger Gennies übergab einen symbolischen Schlüssel für das Dorfplatzgelände an den 2. Vorsitzenden der IG Dorf, Andreas „Early“ Erlinghagen, und einen weiteren für die Sperrpfosten an die Leiterin des AWO-Kindergartens „Lotte Lemke“, Claudia Teetz. Diese revanchierte sich im Namen von Kindergartenmitarbeitern und Förderverein durch eine Spende für die Sanierung des Bolzplatzes.

Dieses große Projekt musste auf das nächste Jahr verschoben werden. Die IG Dorf sammelt noch Spenden und hofft auf rege Unterstützung auch der Firmen im Steinaggertal und rundum.
Noch in diesem Jahr steht in Mittelagger die Eröffnung des Dorfbüros an, eine Anlaufstelle für Fragen rund ums Dorf; unter anderem kann dort Ortsvorsteher Dirk Lünschermann Beurkundungen vornehmen.
„Wir wollen, dass Mittelagger trotz des demographischen Wandels ein lebendiges Dorf bleibt. Jung und Alt sollen hier gerne leben“, sagt Jürgen Neumann von der IG Dorf.

Hier noch ein paar Impressionen von der Veranstaltung: