Guerilla-Häkeln in Mittelagger

Guerilla-Häkeln in Mittelagger

31/10/2014 Aus Von Uta Lösken

Wer durch die Schulstraße in Mittelagger fährt, erlebt seit dem 31. Oktober sein buntes Wunder. Einige Bäume am Dorfplatz haben ein farbenfrohes Mäntelchen bekommen. Der Stamm eingekleidet in geringeltes Häkelwerk, in der Mitte bei allen leuchtendes Neon-Orange. Auffällig soll es sein, das war das Ziel.

Immer wieder parken Leute – auch wenn es seit letztem Jahr einen ordentlichen Parkplatz gibt – zwischen den Bäumen an der Schulstraße. Und immer wieder werden die Bäume beim Ausparken gerammt. Nicht gut für die Autos, aber auch nicht gut für die Bäume.
„Wir müssen dafür sorgen, dass die Bäume nicht übersehen werden können“, sagt Uta Lösken, aktiv in der IG Dorf- und Spielplatz, und liefert gleich die kreative Idee dazu.
Wollreste wurden gesammelt, Mitstreiterinnen angesprochen. Fünf Frauen häkelten flott drauf los und am Nachmittag des 31. Oktober kamen die handgearbeiteten Eyecatcher an die Bäume.

Weil alle viel Spaß hatten und einige Wollreste übrig sind, werden wohl noch mehr Bäume vor dem Winter einen Mantel bekommen.
Wer bei diesem und vielleicht weiteren „Guerilla-Häkelprojekten“ mitmachen oder Wollreste spenden möchte, meldet sich bei Uta Lösken (Tel.: 02265-7067706 oder per Mail an uta@loeskenweb.de).

Hier sind ein paar Fotos von der Aktion:

Letzte Vorbereitungen bei einer Tasse Kaffee.
Wer hat welchen Baum behäkelt?
Anpassen und zusammennähen.
Jede nur einen Baum.
Die Streifen werden nicht nur bei Sonne leuchten.

Mittelagger wird bunt !