Indianerfest in Mittelagger – Nachlese

Indianerfest in Mittelagger – Nachlese

28/06/2018 Aus Von Uta Lösken

Ein Dorffest der speziellen Art feierte die IG Dorf- und Spielplatz Mittelagger vom 22.06. bis 24.06.2018. Zum vierten Mal hieß es „Die Indianer kommen“, und so verwandelte sich der Dorfplatz in eine Westernstadt und Mittel-City entstand.
Hier gab es neben dem Bankhaus, das die eigene „Währung“ verteilte, noch die Hungry Wolf Bar und den Saloon. In der History Hütte liefen die in Film und Ton festgehaltenen früheren Indianderfestverläufe nochmals ab und so mancher sah sich in den alten Filmen wieder.

Für die Kinder gab es auch dieses Mal die Möglichkeit sich auszuzeichnen. Unter dem Motto „Hol dir den kleinen Trapperorden“ wurde mit der „Büchse“ geschossen und konnten Rätsel „erfühlt“ werden. Die Dampfrossfahrt entwickelte sich zu einer Zerreißprobe für Eltern und Großeltern, waren doch die Kleinen mehr als eine halbe Stunde auf sich alleine gestellt. In der Natur konnten sich die Trapperordenanwärter in der Rollenden Waldschule der Kreisjägerschaft von Franziska Röhrich und Michael Heller alles über die wilden Tiere erläutern lassen. Parallel wurden die wilden Mustangs von Kim und Fynn van Dyke geritten, um auch diese Aufgabe des Trapperordens zu erfüllen.
Das Besondere an dem Spieleparcour war der Umstand, dass die erwachsenen Jugendlichen unter der Leitung von Katharina Neumann die Idee, die Realisierung und die Betreuung komplett selbst organisierten. Ohne diese Unterstützung wäre das Fest nicht durchzuführen gewesen. Insgesamt 90 kleiner Trapperorden konnten an die stolzen Kinder verteilt werden.

Für die Einstimmung auf das Weltmeisterschaftsspiel Deutschland gegen Schweden sorgte die Band Dave Zwieback mit ihrem Sänger Eddi Leo Schruff. Drei Zugaben mussten es schon sein, bevor die Band vom Publikum entlassen wurde. Abends am Lagerfeuer kamen alle zusammen. Ob Feuerwehrleute, Sänger oder Veteranenfreunde Steinaggertal. Alle wollten sich am Feuer wärmen und zu den Gitarrenklängen von Werner Mosberger und Andreas Early Erlinghagen bekannte Lieder anstimmen. Insbesondere nach dem aufregenden Deutschlandspiel eine geeignete Entspannung.
Auch die Buffalo Sauerland Indianer in ihrem Tipi bzw. Zelten waren gern gesehene Gäste.

Am Sonntag wurde der eigens eingesetzte Sherrif „Ace Bäring“ alias Axel Behrendt nochmals richtig gefordert. Aus seinem Sheriffbüro (Dorfbüro) verpflichtete er die Kinder zu Hilfsdeputys, um einen möglichen Übergriff auf das Bankhaus mit Mannstärke abzuwenden. Und tatsächlich konnten alle Banküberfälle innerhalb von Sekunden abgewehrt und die Bankräuber ins eigens eingerichtete „Jail“ eingesperrt werden. Das Indianerfest endet mit dem gemeinsamen Verspeisen der Mottokuchen in der Coffee and Cake Bar.

Die Interessengemeinschaft bedankt sich bei allen Helfern für die tatkräftige Mithilfe und den großen Einsatz. Ein besonderer Dank gilt den ansässigen Unternehmen für die finanzielle Unterstützung, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. Wiederholung nicht ausgeschlossen.

 
Berichte aus lokalen Zeitungen können hier nachgelesen werden:

Rundschau online     und     Anzeigen-Echo